Putas Vírgenes

Mrz
18
2022

Putas Vírgenes

Druckgrafik, Video und Keramik

in Zusammenarbeit mit Casaplan, Valparaíso/Chile

Ausstellung
Vernissage Fr. 18. März – 19 h
18.03.2022 – 27.03.2022
Ausstellungsraum EULENGASSE
Aspekte, Rezensionen und Meinungen freier Autor*innen
Daten
18.03.2022 – 27.03.2022
Putas Vírgenes
Druckgrafik, Video und Keramik
Veranstaltungsort
Ausstellungsraum EULENGASSE
Seckbacher Landstr. 16, 60389 Frankfurt am Main
Organisation
Kunstverein EULENGASSE e.V.
Webseite
barberaclaudia.gallery/
eMail

Verantwortlich
Claudia Barbera
WEITERE INFOS
Vernissage Fr. 18. März – 19 h



Beteiligte Künstler*innen


»Eine Frau hat nicht das Recht, die Schwangerschaft zu unterbrechen, weil sie ihren Körper nur dem Fötus leiht«
(Ena von Baer. Chilenischer Senator ernannt. U.D.I. 2014)

»Putas Vírgenes« ist eine Reihe von Drucken mit handgestickten Textapplikationen auf Baumwollpapier, die ab 2019 Gestalt annahmen.
Die Texte sind Auszüge aus anonym geschriebenen Geschichten von Frauen und Dissidenten, die durch diese Arbeit ihre persönlichen Erfahrungen sichtbar machen wollten. Der Kampf um Entscheidungsfreiheit in Bezug auf Fruchtbarkeit und Abtreibung, Beschwerden über sexistische Gewalt in all ihren Aspekten und die Realität von Frauen, die Gefängnisstrafen verbüßen, sind daher Teil der Themen, die in diesem Projekt behandelt werden.

»Putas Vírgenes« zielt darauf ab, Erfahrungen von Missbrauch, Diskriminierung, geschlechtsspezifischer Gewalt und Konfrontation mit dem patriarchalischen System im ikonischen Bild der von der Jungfrau vertretenen weiblichen Figur sichtbar zu machen. Es versucht auch, eine Konfrontation mit unseren Überzeugungen und Mythen über Weiblichkeit, das Richtige und Akzeptierte gegenüber dem Verborgenen und dem Tabu zu schaffen.

Jedes »Puta Virgen« ist ein Objektbuch in Form eines Triptychons oder Altarbildes. Sie wurden mit der Fotolithografietechnik, Kaltnadelradierung und Ätzradierung auf Baumwollpapier hergestellt.

Die Fotografien entsprechen einer Serie, die in den Kirchen von Quito, Ecuador, aufgenommen wurde und den Synkretismus zwischen der katholischen Religion und der vorspanischen Kultur der »Escuela quiteña« hervorhebt.

***

* Bitte die aktuellen Hinweise bezüglich der Corona-Pandemie beachten: www.eulengasse.de/news/covid-19