alles ist schon draußen

Sep
08
2016

alles ist schon draußen

Weltverbesserung, Installation und plastische Arbeiten

Existenzielle Fragen, Wörter, Arbeiten mit Ton

Ausstellung
Vernissage Donnerstag 8. September – 19 h
08.09.2016 – 24.09.2016
Galerie BOK – Bund Offenbacher Künstler
Daten
08.09.2016 – 24.09.2016
alles ist schon draußen
Weltverbesserung, Installation und plastische Arbeiten
Veranstaltungsort
Galerie BOK – Bund Offenbacher Künstler
Frankfurter Str. 91, 63067 Offenbach
Organisation
Ausstellungsraum EULENGASSE in Kooperation mit Bund Offenbacher Künstler - BOK
Webseite
www.bok-of.de
eMail
info@eulengasse.de
Verantwortlich
Harald Etzemüller

Beteiligte Künstler*innen


Ericson Krüger, der seit Februar 2016 im Residency Arbeitsraum von EULENGASSE in den Zollamtstudios arbeitet, hat mit »Weltverbesserung« eine neue Arbeit geschaffen, die in dieser Ausstellung erstmalig gezeigt wird. Krüger verfolgt in seinem OEuvre eine vielseitige konzeptionelle Arbeitsweise. Seine Arbeiten wirken auf den ersten Blick sehr verschieden, folgen aber ein- und demselben Konzept: der Vermischung von tiefen, philosophischen Fragestellungen mit Phänomenen der Alltagsästhetik und Popkultur. So auch hier: für »Weltverbesserung« hat er eine Umfrage ausgearbeitet und die Ergebnisse in einer ca. 60-seitigen Textarbeit als Booklet zusammengefasst.

Die Frage lautet:
»Wie kann man die Welt für alle zu einem angenehmeren, gerechteren, friedlicheren und allgemein besseren Ort verändern?« Diese Frage haben sich Menschen im Laufe der Geschichte immer wieder gestellt und ich möchte sehr gerne herausfinden, wie wir heutzutage mit dieser Frage umgehen und wie wir versuchen, sie für uns selbst, unsere Gesellschaft und unsere Welt zu beantworten. Die Beiträge konnten frei formuliert werden. Ob Beobachtungen, Fragen oder Lösungsansätze, Erfahrungsberichte oder einfach eine Liste mit Fragen oder Stichpunkten, alles ist möglich.

Ericson Krüger präsentiert eine umfangreiche von ihm zusammengestellte Sammlung existentieller und philosophischer Fragen zu verschiedenen Lebensbereichen. In ihrer Masse lassen sie einen gedanklichen Raum entstehen, der von den BesucherInnen durch Hinzufügung eigener Fragen erweitert werden kann. »Existenzielle Fragen« wurden erstmals 2005 im Rahmen von »Stadt als sozialer Raum« präsentiert, im Jhar darauf als interaktive Installation mit dem Titel »ich weiß was du willst, das will ich auch«.

Begrüßung: Karin Nedela (BOK) und Harald Etzemüller (Eulengasse) Einführung: Prof. Heiner Blum (Hochschule für Gestaltung Offenbach) Eine Veranstaltung im Rahmen des Kooperationsprojektes 13/16 Bund Offenbacher Künstler und Kunstverein EULENGASSE.