Harald Etzemüller

Harald Etzemüller
Freier Architekt (AKH) · Designer (AGD)
EULENGASSE Mitglied

www.zukunftssysteme.de


1968 in Frankfurt am Main geboren, absolvierte Harald Etzemüller in seiner Heimatstadt und in Lyon/Frankreich 1989-1995 ein Architekturstudium. Nach Tätigkeiten als Architekt und Grafikdesigner in namhaften Büros in Stuttgart, Studienaufenthalte in Moskau, St. Petersburg und Brasilien (Seminare, Vorträge und Workshops) sowie einer Assistenz am Städtebau-Institut der TU Stuttgart bei Prof. Franz Pesch 1997/98 wandte er sich zunächst Büro- und Wohnungsbauplanungen in namhaften Frankfurter Büros zu. Seit 2003 verfolgt Harald Etzemüller einen integrativen Ansatz grenzüberschreitender Arbeit in den Bereichen Architektur, Kommunikationsdesign und Ausstellungsgestaltung. In seinem Büro zukunftssysteme ARCHITEKTUR+DESIGN betreut er einerseits Bauprojekte, die allesamt mit Vorgegebenem umgehen (Umbau, Modernisierung und Erweiterung von Einfamilienhäusern), andererseits gestaltet er Ausstellungsräume für zeitgenössische Kunst. Letzteres Betätigungsfeld findet ihren Ausdruck auch im ehrenamtlichen Engagement für den Kunstverein EULENGASSE, den er 2003 mit gegründet hat. In diesem Rahmen entwickelt er Ausstellungs- und Veranstaltungskonzepte, gibt diesen ein visuelles Erscheinungsbild und organisiert die Umsetzung. Neben Ausstellungseinführungen sind Publikationen zu verschiedenen Themen der Architektur und der Stadtplanung veröffentlicht, zuletzt 2013 »Habitat. Die menschliche Behausung als Skulptur« in ROT #01, dem Magazin des Kunstvereins EULENGASSE. Künstlerisch betätigt er sich  auch mit architekturbezogenen installativen Objekten und mit Architekturfotografie.

1995 »Das Projekt Moderne in Deutschland«, 3 Vorträge
1996 »IBA Emscher Park und die Veränderung einer Kulturlandschaft«, Vortrag
2009 d documenta. über die Konferenz auf dem Weg zur dOCUMENTA (13), Vortragsmarathon Kunstverein Familie Montez
2010 "Die menschliche Behausung als Skulptur«, Beitrag zum Habitat-Symposium am Donnersberg/Rheinland-Pfalz
2010 Ausstellungseinführung: Christiaan Tonnis "Hinter dem Spiegel«, Klosterpresse
2011 Zur Geschichte der documenta in Kassel, Ausblick auf die #13
2012 Ausstellungseinführung: Leonore Poth und Gunter Wagner >Gehäuse<
2012 Vortrag: »Zwergstrauchheiden und Hochmoore in Norwegen«, Salon 13, BOK, Offenbach
2012 »Das Statzerhaus auf dem Hundstein bei Maria Alm« Ein Fotoessay, ISBN 978-3-00-031729-3
2012 »lieux_screen«, Publikation Ausstellungsprojekt
2013 ROT #01, Das Magazin des Kunstvereins EULENGASSE, Axel Dielmann-Verlag, ISBN 978-3-866-38180-3
2014 Ausstellungseinführung: Martina Schoder »Rosetten und Blütenregen«, Ausstellungsraum EULENGASSE