ZU HAUSE I: COCOONING

Jan
16
2009

ZU HAUSE I: COCOONING

Die Innenschau

Gruppenausstellung von Mitgliedern und Gästen

Ausstellung
Eröffnung Freitag 16. Januar – 20 h
16.01.2009 – 01.03.2009
Ausstellungsraum EULENGASSE
Daten
16.01.2009 – 01.03.2009
ZU HAUSE I: COCOONING
Die Innenschau
Veranstaltungsort
Ausstellungsraum EULENGASSE
Eulengasse 65, 60385 Frankfurt
Organisation
Ausstellungsraum EULENGASSE
Webseite
www.eulengasse.de
eMail
info@eulengasse.de
Verantwortlich
Helga Marx

Fr. 16.01.2009 20:00 Uhr


Zur Eröffnung führt der Dokumentarfilmer Hanns-Christoph Koch ein Gespräch mit Prof. Dr. Jürgen Hasse, Universität Frankfurt am Main zum Thema Unbedachtes Wohnen – Lebensformen an verdeckten Rändern der Gesellschaft. Hasse ist der Autor eines im Frühjahr 2009 unter diesem Titel erscheinenden Buches.

Neben Ludwig Wittgenstein, J.D. Salinger und wenigen anderen hat Thomas Bernhard COCOONING verkörpert und gelebt. Den Begriff COCOONING hat die amerikanische Trendforscherin Faith Popcorn 1992 erstmalig verwendet, und er steht seither im postmodernen Sprachgebrauch für das Einigeln zu Hause, weil unsere moderne Welt zunehmend unübersichtlicher, bedrohlicher und kälter zu werden scheint. Die Gruppenausstellung COCOONING eine innenschau ist Teil des Jahresprogramms unter dem Titel ZU HAUSE.

Werke von:
Martina Templin EINTRITT INS ZUHAUSE
Helga Marx WHEREVER I LAY MY HEAD
Christiaan Tonnis DAS HAUS VON THOMAS BERNHARD (Video, Abb. re.)
Velvet G. Oldmine „HOME IS WHERE THE HEART IS (Objekt)
Michaela Haas HAUSALTAR
AUS DEM BOUDOIR von Margarete Gamdzyk
Jörg Rees REISEBILDER