DIE WILDE MUTTER

Okt
27
2007

DIE WILDE MUTTER

Objekte, Zeichnungen und Votivtafeln

Ausstellung

Ausstellung
Vernissage
27.10.2007 – 11.11.2007
Ausstellungsraum EULENGASSE
Daten
27.10.2007 – 11.11.2007
DIE WILDE MUTTER
Objekte, Zeichnungen und Votivtafeln
Veranstaltungsort
Ausstellungsraum EULENGASSE
Seckbacher Landstr. 16, 60385 Frankfurt-Bornheim
Organisation
EULENGASSE e.V.

Fr. 26.10.2007 um 20:00 Uhr



Was essen Götter? Wer regnet Milch? Was kann man im Supermarkt erjagen? Was hat Liebe mit Kannibalismus gemeinsam? – „Die wilde Mutter“ ist die Leben und Nahrung spendende Göttin, deren dunkler Aspekt darin besteht, dass sie die Kreaturen, die sie erschafft und nährt, wieder verschlingt. Sie ist Figur des Essen-und-Gefressen-Werdens: Frisst sie nach wie vor ihre Kinder durch Hunger und Krankheit? Frisst sie aber nur die in den Ländern der „Dritten Welt“? Opfer und kultische Handlungen Leben und Nahrung sichern Leben wie die Hostie – der „Leib Christi“… Die aus Stoff genähten und mit Stroh gestopften Figuren von Michaela Haas erinnern an fetischhafte Objekte anderer Zeiten und Kulturen, sie werden ergänzt durch zahlreiche Zeichnungen und Votivtafeln sowie weiteren Objekten.